Wer wir sind

Unsere Mitglieder bringen vielfältige Erfahrungen und Kompetenzen mit, von denen die Gemeinschaft schon jetzt profitiert. Sie haben Erfahrung im Gründen von Unternehmen und haben bereits junge Menschen, auch mit Flucht und Migrationshintergrund in verschiedenen Berufen ausgebildet.

Ihre Kompetenzen liegen im Bildungswesen, in pädagogischer, psychosozialer, sozialpädagogischer und seelsorgerischer sowie theologischer Begleitung sowie in der ökologischen Landwirtschaft, in der Gastronomie und im Hotelfach, im Gesundheitswesen, im Marketing und der Öffentlichkeitsarbeit, Schreiner, Architekt und Projektleitung, Politik und Finanzsektor sowie Steuerberater.

Unser Team

Mithilfe: Zeit und Finanzen

Du möchtest Erfahrungen und Kompetenzen einbringen? Schreib uns und werde Teil des Klosterhofs...

Finanzielles Engagement   Praktisches Engagement

Verantwortung auf dem zukünftigen Klosterhof Clarenthal

Einige Vereinsmitglieder sind bereit, auf dem Klosterhof verantwortlich mitzuarbeiten und auch dort zu leben. Weitere Mitarbeiter werden gesucht, die je nach Einsatzgebiet Erfahrungen in der Arbeit mit Menschen mit Flucht- und Migrationserfahrungen, in der ökologischen Landwirtschaft, in pädagogischer Arbeit mit Jugendlichen und jungen Erwachsenen aus schwierigen Lebensverhältnissen sowie in der Gastronomie und im Hotelfach haben.

Sie identifizieren sich mit unseren satzungsgemäß definierten christlichen Werten des Vereins und leben diese im Dienst und im Alltag authentisch vor. Sie leiten an und bilden aus. Mitarbeiter in Führungsposition sind selbstständig verantwortlich für ihre Bereiche und Teams. Sie lassen regelmäßig die Qualität ihrer Arbeit überprüfen. Der Verein zieht dafür gegebenenfalls externe Fachleute hinzu sowie regelmäßige Angebote zur Supervision.

​​​​​​​Klosterhof Clarenthal - Gewinn für den Stadtteil und Wiesbaden

Für die Menschen im Stadtteil und für Menschen mit besonderem Förderbedarf wollen wir sichtbar werden mit unseren gemeinnützigen, vielfältigen Angeboten, der nachhaltigen Nutzung und Instandsetzung des einzigen ehemaligen Klosters in Wiesbaden.

Der Klosterhof als Ausflugsziel wird mit einer einfachen fair-trade-orientierten, regionalen, auch interkulturellen Landküche, mittelfristig aus eigenem ökologischen Anbau, anbieten und damit das kulinarische Angebot in Klarenthal ergänzen. Attraktiv soll dies gerade auch für (Rad-)Wanderer und andere Besucher von Wiesbaden und des Stadtteils sein.

Unser langfristiges Ziel ist es, dass unser ganzheitliches Konzept, die Schaffung von Arbeits- und Ausbildungsplätzen die weiterführende Förderung die Arbeitslosigkeit regional minimiert. Die Menschen, die auf dem Klosterhof Ausbildung, Arbeit und Wohnung finden, verlassen das Projekt idealerweise mit neuem Lebensmut und der Fähigkeit zu einem eigenständigen und eigenverantwortlichen Leben, um sich selbst fortan als wertvolle und sinnstiftende Mitglieder der Gesellschaft zu erleben.

Wir erhoffen uns, durch das Vorbild der Gemeinschaft auch mehr Wertschätzung für Gemeingüter wie Straßen, Plätze, andere öffentliche Räume sowie die Natur in und um Wiesbaden und damit auch positive Auswirkungen für städtische Sozialausgaben.

Die Stadt Wiesbaden hat bereits viele Millionen Euro in das Hofgut investiert und so für eine gute Infrastruktur gesorgt, die für integrative Aufgaben im Sinne von „Ausbildung, Arbeit und interkulturellem Leben“ hervorragend geeignet ist.

Wir möchten die bereits von der Stadt geleisteten Investitionen in das Hofgut sinnvoll nutzen, für die Menschen und Nachbarn im Stadtteil Klarenthal weiterentwickeln. Wir sind begeistert von den Möglichkeiten und Ressourcen des ländlichen Hofgutensembles und wollen uns für den Klosterhof, die Menschen in und um Wiesbaden engagieren.

Wir sind offen und dankbar für weitere Inspirationen, seitens der Stadt, auch aus der Nachbarschaft und sofern diese unseren Kompetenzen, unseres Budgets sowie unseren christlichen, gemeinnützigen und mildtätigen Zielsetzungen entspricht, werden wir diese gerne berücksichtigen.

 

Klosterhof Clarenthal e.V. begleitende Beratung durch SEND

Socialentrepreneurship Deutschland in Kooperation mit dem Bundesministerium für Wirtschaft und Industrie, BMWI und Sozialinnovator Hessen und Heimathafen.